Vorspiel / Prolog
Schon früh - im Alter von zwei Jahren, das Bild sehen Sie oben - zeigte sich bei mir (Daniel Mechling) das Interesse an der Modelleisenbahn. Sowohl meine Großeltern mütterlicher als auch väterlicherseits hatten je ein Brett mit einer Eisenbahnanlage. So war die Märklin H0 für uns Kinder zum Spielen und die Minitrix eher zum Beobachten. Wobei sich mit beiden Maßstäben hervorragende Zugunglücke nachstellen ließen. Mit 10 Jahren erhielt ich meine eigene Eisenbahn - natürlich in Spur N - welche noch klassisch auf einer Platte auf dem Schrank verstaut wurde. Die leuchtensten Augen hatte ich damals an Weihnachten, als eine BR 103 von Fleischmann nebst zwei Doppelstockwagen unter dem Baum lagen. Mit den Eltern und Schulfreunden wurde fleißig gebaut und gefahren.
Als sich im Teenageralter die Interessen verlagerten, geriet die Modellbahn in den Hintergrund. Sie verstaubte auf dem Schrank und nach dem Umzug in die erste eigene Wohnung wurde sie vollends eingemottet. 

 

Beweisfoto

 

Der Wiedereinstieg
Rund 10 Jahre später entfachte ein Freund den Modellbahnvirus erneut. Nach langem Studieren sollte eine kleine Straßenbahn-Anlage mit 2-gleisigem Fernbahnhof für den Couchtisch gebaut werden. Nach kurzer Planung wurde auf Altbewährtes gesetzt und bei ebay einige Reste zusammen gekauft und gebaut. Kreuz und quer durchs Wohnzimmer verliefen die Gleise für vorerst einen Fernzug, während die kleine Kato-Tram ihre Runden in der Stadt zog. 

Doch dabei blieb es nicht. Auf ebay, Modellbahnbörsen und in Kleinanzeigen wurde alles gekauft was gefällt. Oftmals sehr desolate Modelle. Hier kam die Ausbildung als Elektroniker zu Gute. Es wurde repariert was ging. Und irgendwann ging einfach nichts mehr. 

Die Ersatzteilversorgung erwies sich teilweise als schwierig und so wurden irreparable Modelle wieder verkauft. Die großen Hersteller und einige Mitbewerber hatten zwar einige Teile auf Lager, jedoch war die Abwicklung teilweise sehr umständlich und nicht zuletzt äußerst langwierig. Da wir als als N-Bahner zwar geduldig sind, aber trotzdem gerne zeitnah wissen wollen, ob ein gesuchtes Ersatzteil überhaupt existiert, kam die Idee für einen Gebraucht-Ersatzteilhandel.
Spätestens als am Dachboden eine riesige Kiste mit defekten Loks gefunden wurde, war der Entschluss gefasst.

 

Beweisfoto

 

Ein Shop entsteht
Im März 2018 wurde das bereits angemeldete Gewerbe um den Handel mit Modelleisenbahnen ergänzt und der erste Onlineshop aufgesetzt. Damals noch mit Jimdo, da eine sehr zuverlässige und auch rechtssichere Infrastruktur vorhanden waren. Zum Launch im Mai 2018 waren rund 1500 Ersatzteile katalogisiert und im Shop verfügbar. Von Anfang an war der Anspruch, ein möglichst großes, hochqualitatives Sortiment mit aussagekräftigen Fotos anzubieten. Ein ganz besonderer Moment war der Erhalt des ersten N-Bahn-Magazins mit der ersten Anzeige für Spur-N-Ersatzteile.de. Der Erfolg lies nicht lange auf sich warten. 

Und so mussten wir uns nach einem besseren System umsehen. Jimdo ist einfach und leicht zu bedienen, aber für inzwischen über 8.000 Teile ist es nicht ausgelegt. Nach ausführlichen Recherchen wurden wir fündig. Doch nun begann wovor wir uns gefürchtet hatten: Der Umzug der Teile. Ein einfacher Export-Import und fertig war nicht möglich. Alle Teile mussten einzeln, per Hand angelegt und neu katalogisiert werden. In nur einem Monat war es, durch tatkräftige Hilfe, geschafft. Der neue Shop war fertig und entwickelt sich immer weiter. 

 

Unsere erste Printanzeige

 

Spur-N-Ersatzteile wird zu Spur-N-Teile.de
Zum Jahreswechsel 2019 folgte eine weitere große Umstellung: Der Name ändert sich. Aus Spur-N-Ersatzteile.de wird Spur-N-Teile.de, denn ab sofort wird das Sortiment kontinuierlich ergänzt. Alles was mit der Reparatur & Wartung von Lokomtiven der Spurweite N zu tun hat kommt nach und nach hinzu. Interessante Hersteller und Kleinserienhersteller werden angefragt und einige sagen eine Belieferung zu. Neben der Lokliege von CAD-CAM, Decals, Zahnrädern und Zurüstteilen von KH-Modellbahnbau, wird das Sortiment auch um zahlreiche Elektronikartikel wie Kabel, Litzen, LEDs ergänzt. 
Auch der Anlagenbau steht immer mehr im Fokus. Lasercut von Micro-Welten macht hier den Anfang. Im Laufe des Jahres kommen neben Signalen und Oberleitungen von Mafen & N-Train auch zahlreiche Kleinserienhersteller ins Sortiment. Bis heute (Stand August 2021) haben wir so rund 120 unterschiedliche Lieferanten.

Eins ist jedoch klar
Unser Fokus ist die Ersatzteilversorgung. Wir lassen inzwischen mehrere Produkte selbst produzieren und vertreiben hochwertige Ersatz-Produkte wie die Haftreifen von KaModel. Da uns die großen Hersteller leider nicht beliefern wollen, können wir Ihnen nur sehr sporadisch Motorkohlen oder Neuware anbieten. Wir versuchen, eine Lösung zu finden, um auch kontinuierlich die Standard-Verschleißteile der "Großen" anbieten zu können. Doch mit inzwischen über 35.000 Teilen sollte für jeden das Richtige dabei sein. 

 

Unser erstes 8qm Lager war noch überschaubar 

 

Eigene Geschäftsräume
Aus dem Nebenerwerb ist inzwischen der Hauptberuf geworden und im November 2019 waren zwei sehr anstrengende Wochen für einen Umzug reserviert. Doch es lohnt sich.
Endlich haben wir Platz, sind besser organisiert und - nicht zuletzt - die eigene Wohnung ist wieder eine Wohnung. Seit November 2019 können wir endlich einen kleinen Showroom in München unser eigen nennen. Wir führen den "langen Donnerstag" wieder ein und freuen uns über jeden Besucher. Auch auf der Spielwarenmesse 2020 wurden wir dieses Jahr deutlich freundlicher und offener empfangen als noch im Jahr 2019. Wir haben uns einen Namen gemacht. Nach einem sehr erfolgreichen "Tag der Modelleisenbahn" öffenen wir auch regelmäßig die Türen für interessierte Kunden und sind im alten Lager täglich zum Shoppen verfügbar.

 

Endlich Platz in Showroom Sendling

 

2020 und Corona
Gleich nach der Spielwarenmesse geht es jedoch dann gefühlt Schlag auf Schlag. Noch bevor wir unserer Yihaa-Rama (ein Dororama) fertig filmen können, ändert sich die Lage aufgrund Corona täglich. Wir machen das Beste aus der Lage und versuchen die Ersatzteil-Versorgung aufrecht zu erhalten ;) In dieser Zeit waren wir aber auch einen - für uns - sehr großen Schritt. Wir probieren es, entgegen aller bisherigen Aussagen, doch einmal mit Rollmaterial. Aber auch hier lassen wir die "Massenware" außen vor und konzentrieren uns auf die kleineren Hersteller wie nme, ASM, und mabar. Wir werden sehen wohin das experiment uns führt. Leider führt Corona auch dazu, dass wir nicht wie geplant ein großes Geburtstags-Extravaganza wie 2019 veranstalten können. Das Dororama ist nicht fertig, wir dürfen niemanden in unseren Showroom lassen und die Zeit läuft so schnell wie nochmal was. Von daher wird es ein kleines, familiäres Jubiläum und im nächsten Jahr drehen wir wieder richtig auf! Aufgrund der zahlreichen Beschränkungen, die sich täglich ändern, war es uns auch nicht möglich den Showroom zu öffnen, da wir hier eine Ansammlung von ausßergewöhnlichen Situationen hatten. Ein Keller, der über ein öffentliches, Wohnhaus-Treppenhaus erreichbar ist war zu kompliziert. Mit dem Lockdown des Winters 2020 wurde aber endlich eine Lösung gefunden: Wir ziehen wieder einmal um. 

 

Endlich Platz in Showroom Sendling

 

Vergrößern auf 150qm
Schon knapp 9 Monate nach unserem Einzug in unseren kleinen Showroom in München-Sendling wurde bereits klar, dass die erhofften 5 Jahre in der Fläche wohl nur ein Traum werden würden. Bald wurde jeder Zentimeter mit Ware voll gestellt. Gemütlich war etwas Anderes. Doch wir haben mit viel Glück eine neue Fläche gefunden. Diesmal wollten wir ein bisschen mehr Puffer und sind gleich auf 150 Quadratmeter Fläche gesprungen. Hier ist nun definitiv genug Platz für die nächsten Jahre und auch kleinere Seminare. Der Umzug war jedoch diesmal nicht so leicht wie beim ersten Mal. Mehrere Tonnen an Artikeln und Mobiliar mussten bewegt werden. Wie immer hat sich die Mühe jedoch gelohnt und wir können nun übersichtlich und freundlich gestaltet unseren Showroom präsentieren. Und wie geht es weiter? Das wird die Zukunft zeigen ;) 

 

150 Quadratmeter in Spur N